FSJ, BFD und Praktikum

Ein freiwilliges soziales Jahr an der Känguruschule bietet jungen Menschen die Chance, über längere Zeit hinweg, eine Klasse zu begleiten und zu betreuen, um einen tieferen Einblick in die pädagogische Arbeit mit Kindern zu erlangen. Die Einstellung der BFDler/FSJler erfolgt in der Regel vom 01. September bis zum 31. August des darauffolgenden Jahres. Wer ein BFD/FSJ an unserer Bildungseinrichtung absolvieren möchte, sollte sich langfristig vor Schuljahresbeginn bei der Schulleitung bewerben.

Die Anmeldefrist für einen BFD für das Schuljahr 2017/18 ist der 10.03.2017 (aktuell werden keine FSJ-Stellen vergeben).

Kurze oder lange Praktika sind das ganze Jahr über möglich. Hierfür sollte mindestens 4 Wochen vor Praktikumsbeginn eine schriftliche Bewerbung eingereicht werden, in welcher auch der konkrete Praktikumszeitraum und die Art des Praktikums (z. B. Schülerpraktium, Orientierungspraktikum etc.) angegeben wird.

Aufgabenbereiche:

  • Betreuung von Kindern in der Unterrichts- und Hortzeit
  • Mitwirken bei der Gestaltung des Unterrichts sowie der Ferienangebote
  • Individuelle Hilfestellungen und Unterstützung für Kinder mit Förderbedarf
  • Kreative Arbeiten zur Gestaltung des Schulhauses, der Klassen- und Horträume
  • Hauswirtschaftliche Tätigkeiten

Name Gloria Damaris Harich
Abschluss Abitur am Lerchenberggymnasium Altenburg
Tätigkeit BFD bei den Leoparden
Persönliches Aus meinem Wunsch heraus, Lehramt auf Grundschule zu studieren, habe ich mich für einen Freiwilligendienst an dieser Schule entschieden. Von  meinem Jahr hier erhoffe ich mir nun, herauszufinden, ob ich diesem Beruf gewachsen bin. Ich freue mich auf die Zeit mit den Lehrern, Erziehern und Kindern und bin gespannt auf alle Erlebnisse und Eindrücke, von denen ich am Ende erzählen darf.

Name Nicole König
Abschluss Abitur am Friedrichgymnasium Altenburg
Tätigkeit BFD bei den Igeln
Persönliches Nach meinem Abitur war es mein Wunsch, den Beruf des Grundschullehrers auszuüben. Um zu erfahren, ob ich der Herausforderung und der Verantwortung gewachsen bin, Kinder zu betreuen und später auch zu unterrichten, entschied ich mich für einen Bundesfreiwilligendienst. Ich erhoffe mir von diesem Jahr viele schöne Erlebnisse, die mir die Wahl für die Entscheidung zum Beruf des Grundschullehrers erleichtern.

Name Marie Vogt
Abschluss Abitur am Spalatingymnasium Altenburg
Tätigkeit BFD bei den Delfinen
Persönliches Nach meinem Abitur habe ich vor, Grundschullehramt zu studieren. Von dem Bundesfreiwilligendienst erhoffe ich mir einen guten Einblick in den Alltag eines Lehrers und den damit verbundenen Aufgaben, da dieser Beruf mehr beinhaltet als nur das Unterrichten von Kindern. Daher soll mir das Jahr auch bei der Entscheidung helfen, ob ich für den Lehrerberuf geeignet bin. Ich freue mich auf das kommende Jahr und hoffe, wir haben viel Spaß zusammen.

Mein Name ist Mike Schiekel und ich befinde mich derzeit in einer Ausbildung zum Heilerziehungspfleger. Meine Praktikumszeit an der Känguru-Schule absolvierte ich von Oktober 2016 bis März 2017. Da die Känguru-Schule eine integrative Schule ist und dieses Berufsbild zu meinem späteren Aufgabenbereich gehört, war es für mich sehr wichtig, das Arbeiten im sonderpädagogischen Bereich kennenzulernen und daher habe mich für die „Kängurus“ entschieden. Zu meinen Aufgabenbereichen gehörten u.a. die Betreuung und Begleitung von Kindern mit Förderbedarf, Begleitung im Stammgruppenunterricht und Fördersport sowie hauswirtschaftliche Tätigkeiten und Hortbetreuung. In dieser Zeit habe ich viel über das Verhalten von und den Umgang mit Kindern, die Förderbedarf benötigen und ihre individuellen Bedürfnisse und Charaktereigenschaften gelernt. Sehr angenehm in dieser Zeit fand ich die freundliche und professionelle Betreuung des Schulpersonals, welches mir stets mit Rat und Tat zur Seite stand.