Infos für Neueinschüler

Lernfreude in der Vorschule
In der Känguru – Schule ist die jährlich stattfindende Vorschule schon zu einer schönen Tradition geworden und erleichtert Kindern sowie ihren Eltern den neuen Lebensschritt in die Schule.

Mit vier, fünf Jahren fragen uns die Kinder die berühmten „Löcher in den Bauch“ und können vom Lernen und Verstehen der Welt einfach nicht genug bekommen. Indem man auf diese Lernfreude eingeht, fördert man den Spaß am Wissen und schafft eine ideale Basis für den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule.

In der Vorschule werden die Kinder spielerisch an ihre neue Herausforderung herangeführt, z. B. über einen längeren Zeitraum hinweg an einem Tisch zu sitzen und konzentriert eine Aufgabe zu bearbeiten. So werden die Kinder gezielt auf zukünftige schulische Leistungen vorbereitet und das Warten auf den Schulanfang wird verkürzt.

Die Vorschule startet bei uns nach den Herbstferien und zieht sich bis kurz vor das Schuljahresende. Da bleibt für unsere Vorschüler viel Zeit, unsere Schule mit allen Räumlichkeiten, Gepflogenheiten sowie Besonderheiten kennen zu lernen. Auch das Bekanntwerden mit allen Lehrern, Erziehern und allen Mitschülern fällt in dieser Zeit kaum einem Kind schwer.

Herr Haseloff, Stammgruppenlehrer der Leoparden, führt mittwochs die erste Lernzeit mit den Vorschülern durch, um ihnen die Möglichkeit zu geben, sich z.B. mit Deutsch, Mathe, Heimat- und Sachkunde, Kunst, Musik und Sport usw. vertraut zu machen. In der zweiten Lernzeit übernimmt unsere Erzieherin Susan Schmid die vorschulische Erziehung. Nach dem Mittagessen darf gespielt werden.

Ein Höhepunkt der Känguru – Vorschule ist die gemeinsame Abschlusstag, bei welcher wir uns für unsere Vorschüler immer etwas Besonderes einfallen lassen.

Schulgeld und Kosten
Es wird ein an unserer Schule ein monatliches Schulgeld erhoben. Dessen Höhe ist, in Abhängigkeit vom Einkommen der Eltern, sozial gestaffelt. Es liegt  zwischen 84 € und 168 € monatlich und kann einer Schulgeldtabelle entnommen werden.  Zusätzliche   Kosten für die Hortbetreuung fallen nicht an. Hinzu kommen lediglich die Kosten für den Schulweg und das Mittagessen. Die staatliche Finanzhilfe für Sach- und Personalkosten deckt den größten Teil der Ausgaben der Schule. Schulgeld, Spenden und Eigenleistungen werden aber als unverzichtbare Ergänzung benötigt.

Anfahrt und Fahrgemeinschaften
Der Transport der Kinder erfolgt prinzipiell eigenverantwortlich durch die Eltern. Zwischen der Stadt Altenburg und der Schule verkehrt die Buslinie 358. Der Transport von Kindern mit geistiger Behinderung ist gesondert geregelt. Die Eltern können eigenverantwortlich einen Fahrdienst beim Landratsamt beantragen.

Einige Eltern unserer Schule, welche aus einer gleichen Region oder Wohngegend kommen, schließen sich selbstorganisiert zu Fahrgemeinschaften zusammmen. Beim ersten Elternabend des Schuljahres gibt es die Gelegenheit, Fahrgemeinschaften zu besprechen und Vereinbarungen zu treffen.

Anmeldeformular als PDF