Wenn der Vollmond in Ehrenberg über unserer Schule steht

Nachdem zu Halloween allerlei gruslige Gestalten auf der Jagd nach Süßem durch Altenburg zogen, schlichen sie am 3. November heimlich in unsere Schule. Dort wurden sie von noch gruseligeren Kindern und Pädagogen der Igelgruppe und der Wölfe empfangen. Hexen, Skelette, Vampire, Teufel, Dämonen und andere düstere Gestalten tummelten sich in schummerig gestalteten Höhlen und Räumen. So manch unheimlicher Wegweiser lockte sie in die Dunkelheit, die sich anschließend als gruftiger Ballsaal entpuppte. So mancher Schweißtropfen rannte über die Gesichter der Monster. Zum Glück fanden sich genügend Maskenbildnerinnen, um das schaurige Makeup aufzufrischen. Zur Stärkung gab es am Abend Gehirn mit abgehackten Fingern und Blut, worüber sich alle genussvoll hermachten. Jeder wollte für die anstehende Nachtwanderung einen vollen Bauch. In der dunkelsten Gruft der Känguruschule erweckte die Spinnenkönigin die Geister einer uralten Legende. So mancher Schauer lief dabei den Rücken hinunter und voller Bangen zogen die kleinen Monster in die Nacht hinein. Wispernde Stimmen, Klagegesänge, Seelenlichter und Schüsse in der Nacht waren die Wegbegleiter, die den Trupp der Kängurus immer näher zusammenbrachten. Schreie, Weinen und Jammern durchdrang die Nacht und ließ mit Sicherheit so manchen Einwohner von Ehrenberg aufhorchen und erschaudern. Ein fremder Geist wagte sich aus seinem Versteck und fiel den wenigen noch mutigen unserer Truppe zum Opfer. Wieder in der Schule angekommen widmeten sich die Nachteulen dem Werwolfspiel. Müde und voller grusliger Eindrücke fielen alle Monster am Abend in ihre Schlafsärge. Ein herzliches Dankeschön an die Gruselpuppe, das Zombierotkäppchen und die Hexe, die normalerweise als Bundesfreiwillige durch die Schule laufen. Einen weiteren Dank an unseren todesmutigen Geist, der in dieser Nacht sogar ein Auto mit Leben erfüllte.

Daniel und Kerstin

Veröffentlicht unter Schule

ACHTUNG!!! Vollsperrung der Kreuzung Schlossstraße ab 15. November

Liebe Eltern,

aufgrund der Bauarbeiten vor unserer Schule kommt es ab dem 15. November (Mittwoch) zur Vollsperrung der Kreuzung Schlossstraße, Stünzhainer Straße und Lehnitzscher Straße. Diese Sperrung ist bis zum 4. Dezember vorgesehen.

Die Zufahrt nach Stünzhain aus südlicher Richtung ist über die Straße „An den Rotbuchen“ und „Friedhofsberg“ möglich. Die Bushaltestelle der Stünzhainer Straße wird in die Straße „An den Rotbuchen“ verlegt. Die Zufahrt nach Lehnitzsch ist nur über den landwirtschaftlichen Weg zwischen Ehrenberg und Greipzig aus südlicher Richtung möglich.

Die Sperrung der Kreisstraße wird insgesamt bis zum 21. Dezember verlängert werden.

Veröffentlicht unter Schule

Auf die Nüsse! Fertig! …!

Bei den Kängurus waren die Nüsse los. Die herbstliche Projektwoche begann mit dem zauberhaften Theaterstück „Das Märchen von der hohlen Nuss“. Oscarverdächtige Schauspieltalente begeisterten unser junges Publikum mit einer unterhaltsamen Einführung in das bevorstehende Thema. Dann ging es auch schon los. An verschiedenen Stationen erlebten die Kinder mit allen Sinnen, was es heißt, eine Nuss zu sein. So stellten sie leckeres Pesto oder Müsliriegel her, gestalteten ihr eigenes Bilderbuch oder rechneten, bis die Nüsse qualmten. Außerdem galt es, verschiedenste Nussarten zu entdecken, Vogelfutter herzustellen, Nusstiere zu gestalten oder um die Nuss zu rennen. Die passende Tischdekoration kreierten die Kinder mit künstlerischem Geschick für unser Wochenhighlight, das Erntedankfest. Bei jenem leuchteten dann Windlichter, Gäste schlenderten über den liebevoll vorbereiteten Herbstmarkt und eine festliche Stimmung machte sich breit. Das Theaterstück „Die kleine Spinne Widerlich“ sowie das Lied vom tropfenden Wasserhahn versüßten den Aufenthalt der Gäste. Die Protagonisten bestachen dabei nicht zuletzt durch ihre liebevoll detailliert kreierten Kostüme. In ganz Ehrenberg glänzten Laternenlichter zum abschließenden Umzug und stimmungsvolle Lieder führten uns direkt zum Lagerfeuer, wo wir bei Knüppelkuchen und Kinderpunsch den Abend ausklingen ließen.
Wir bedanken uns noch einmal herzlich bei allen Sponsoren sowie engagierten Eltern für Ihre tatkräftige Unterstützung.

Veröffentlicht unter Schule

Allerlei Spaß zur Büchereieröffnung

Das lange Warten hatte am 24.10.2017 nun endlich ein Ende gefunden. Nach dem feierlichen Durchschneiden des Eröffnungsbandes, konnten die Kinder nach Herzenslust in der neu eingerichteten Schulbücherei stöbern. Dies wird nun jeden Dienstag von 15.00 Uhr bis 16.30 Uhr möglich sein! Um ordentlich für die kommenden Leseabenteuer gerüstet zu sein, konnten die Kinder am Eröffnungstag ihre eigenen Lesezeichen basteln. Mit Musik und einigen Gummibärchen gestärkt, ging dies recht locker von der Hand.

Auch wir, das Bücherwürmerteam, sind überaus glücklich, nun den Büchereibetrieb gestartet zu haben. Das Sortieren der Bücher in verschiedene Kategorien wie Abenteuerbücher, Sachbücher, Krimis oder Fantasiegeschichten nahm einige Zeit in Anspruch. Doch die Mühe hat sich gelohnt. Wir freuen uns, den Kindern unserer Schule das ein oder andere spannende Buch näher zu bringen.
Ein fröhliches Lesen wünschen euch die Bücherwürmer!

 

Veröffentlicht unter Schule

Herbstferien bei den Kängurus

Die ersten Ferien nach dem Schulstart waren nun da und alle freuten sich schon sehr auf die bevorstehenden Angebote des Horts. Die Ferienbetreuung begann mit einer Wanderung in einen nahegelegenen Wald. Hier erkundeten die Kinder eifrig die Flora und Fauna. Das Highlight des Tages war ein Bootsrennen. Die Kinder wurden in Fünfergruppen eingeteilt, von denen jede ein Schiffchen aus einer Wallnussschale bekam und in ein abenteuerliches Rennen schicken durfte.
Wie sagt man so schön? „Diamonds are the girls‘ best friend! – Diamanten sind des Mädchens bester Freund!“ Doch nicht bei den Kängurus. Hier wurde Schmuck aus Beton kreiert. Die Kinder konnten Anhänger mit verschiedensten Farben zu ihren eigenen kleinen Schätzen entwickeln. Doch nicht nur den Mädchen gefiel es, nein, es tummelten sich auch viele gestalungsfreudige Jungs unter ihnen, die coole Accessoires für Ranzen oder Rucksack herstellten.
In eine Welt voller mystischer Wesen und Zauberei tauchten die Schüler am letzten Tag der ersten Ferienwoche ein. Es war Märchenzeit. Jeder brachte seine Lieblingsmärchen mit, eine gemütliche Leseecke wurde eingerichtet und das Abenteuer konnte beginnen. „Rotkäppchen“ traf auf die „Hexe Baba Jaga“, „die Prinzessin, die unbedingt in einem Märchen vorkommen wollte“ spielte mit „Schneeflöckchen“ und zu guter Letzt versteckten sich die sieben Geißlein vor dem Wolf.
Nach einem sehr verregneten Wochenende begrüßte uns die Sonne und wir beschlossen, spazieren zu gehen. Ausgerüstet mit Gummistiefeln und Rucksäcken begann eine Wanderung durch Ehrenberg und Umgebung. Die Schüler wateten durch matschige Feldwege und freuten sich am Ende des Weges über den Besuch auf dem Spielplatz.
Am nächsten Tag warteten zwei Holzigel auf die Kinder, welche mit bunten Laubblättern beklebt werden wollten. Voller Eifer stürzten sich die Kinder auf die Bastelmaterialien und nicht nur die Igel, sondern auch Eulen wurden bearbeitet. Die Motivation, selbst Dinge zu gestalten und herzustellen, war so groß, dass wir spontan nach dem Mittagessen weitere Angebote starteten. Hierbei war den Kindern volle Freiheit bei der Gestaltung von Kürbissen gegeben. Gruselige Monster erwachten hierbei zum Leben.
Am Mittwoch entdeckten die Kinder das Schlummerland. Im Landestheater Altenburg erklärte ihnen Prinzessin Schlafittchen wie wichtig guter Schlaf ist und welche Möglichkeiten existieren, um nicht an Schlaflosigkeit zu leiden. Das Stück verging wie im „Schlaf“.
„Backe backe Kuchen, der Bäcker hat gerufen“. Diesem Ruf folgten die Kängurus, denn wie jeder weiß, lieben sie Süßes. Also wurde aus Mehl, Zucker, Eiern und vielem mehr nicht nur ein leckerer Teig. Alle Kinder waren voll dabei. Es wurde geknetet, gemixt und natürlich auch genascht. Am Ende verspeisten wir gemeinsam den Zupfkuchen und die Apfelmuffins. Am letzten Ferientag hieß es „Spielen, spielen und nochmals spielen“. Jedes Kind durfte von zu Hause sein Lieblingsbrettspiel mitbringen und es den anderen vorstellen. Dann ging es los. Es wurden die besten Wege zum Gewinnen ausgetüftelt und viele neue Spiele entdeckt. Somit ging der letzte Tag der Ferien spielend zuende und alle können ausgeruht in den Schulalltag zurückkehren.

Veröffentlicht unter Schule