Weihnachtsmark 30.11.2019

Auch in diesem Jahr findet am 30.11.2019 der Weihnachtsmarkt der Freien integrativen Grundschule Känguru bei SB Möbel Boss in Altenburg statt. Eltern, Großeltern, Pädagogen und Kinder wurden zu kleinen Wichteln. Sie nähten, töpferten, filzten und bastelten tolle weihnachtliche Produkte, die sicher nicht unter jedem Weihnachtsbaum zu finden und etwas ganz Besonderes sind.

In diesem Jahr möchten wir mit dem Erlös des Weihnachtsmarktes die Umsetzung unseres Projektes „Grüner Schulhof“ vorantreiben und unseren Schulhof umgestalten. Wir freuen uns über jeden Besucher unseres Weihnachtsmarktes, der uns unterstützen und die Weihnachtszeit mit uns gemeinsam einläuten möchte. Neben unserem Weihnachtsmarkt, der 9.00 – 15.00 Uhr geöffnet hat, wird es einen Bastelstand sowie Stollen und Glühwein, den die Firma SB Möbel Boss für Sie bereitstellt, geben. Wir wünschen allen eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit.

 

Veröffentlicht unter Schule

Herbstferienprogramm vom 07. bis 18.10.2019

  • Die Ferienbetreuung findet in der Zeit von 7.00 Uhr bis 16.00 Uhr statt.
  • Bitte unbedingt auf wettergerechte Kleidung achten!
  • Die Bestellung (auch Abmeldung) des Mittagessens obliegt den Eltern.
  • Bitte melden Sie ihr Kind bis spätestens 8 Uhr morgens ab, wenn es den Hort nicht besucht. Eine Rückerstattung des Unkostenbeitrags für das geplante Angebot ist danach nicht immer möglich.
  • Alle Angebote, wenn nicht anders beschrieben, finden im Zeitraum von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr statt.
Veröffentlicht unter Schule

Kinderkleiderbörse am 28.09.2019

Unsere nächste Kleiderbörse findet am

28.09.2019 von 9:00 bis 12:00 Uhr

in der Freien integrativen Grundschule Känguru in Ehrenberg statt.

Es können gut erhaltene Baby-, Kinder- und Jugendbekleidung für die kommende Herbst-/Wintersaison sowie Spielsachen, Bücher, Schwangerenbekleidung, Kinderwagen, Kinderbetten, Autokindersitze usw. preiswert erworben werden.

Wenn Sie Sachen verkaufen möchten, melden Sie sich bitte telefonisch am 15.09.2019 zwischen 10-15 Uhr oder jederzeit per SMS unter 0176 73 75 28 50 an. Sie erhalten dann die notwendigen Informationen und Ihre Verkaufsnummer.

Wichtige Regeln:
Kleidung und Spielsachen werden nur in maximal 2 Kisten (ca. 80 Teile) entgegen genommen. Keine Taschen für den Transport verwenden! Nur neuwertige Schuhe und saubere Sachen anbieten (keine Unterwäsche).

Die Sachen können am Freitag dem 27.09.2019, von 8:00 bis 16:00 Uhr in der Schule abgegeben werden. Die Abholung erfolgt dann am Samstag, dem 28.09.2019 von 17:30 – 18:00 Uhr. Dort erhalten Sie dann auch Ihren Erlös. (90% des Erlöses bekommen Sie ausgezahlt, die Differenz wird an die Stammgruppen unserer Schule verteilt).

Bitte markieren Sie Ihre Sachen mit einem gut sichtbaren Schild, auf dem Sie Ihre Verkaufsnummer in ROT, Größen und Preisangaben in SCHWARZ notieren. Die Etiketten dafür können Sie hier herunterladen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Veröffentlicht unter Schule

OVZ: „Känguruschule in Ehrenberg wird 20 – und plant den Schulhof neu“

Vier spannende Schulhofkonzepte haben die Känguru-Schüler im Zuge einer Projektwoche erarbeitet.

Vier spannende Schulhofkonzepte haben die Känguru-Schüler im Zuge einer Projektwoche erarbeitet.Quelle: Mario Jahn

Großes Gewusel herrschte am Donnerstagabend in der Ehrenberger Känguruschule. Kein Wunder, möchte man denken, sind doch Schulen generell ziemlich belebte Orte. Diesmal stand allerdings nicht der Unterricht im Vordergrund, sondern die intensiv vorbereitete Umgestaltung des Schulgeländes.

Vier mögliche Schulhofkonzepte erarbeitet

Möglich gemacht wurde das Vorhaben durch 5.000 Euro Preisgeld, das die Schule im Zuge des Wettbewerbs „10 grüne Schulhöfe für Thüringen“ als sogenannte Planungsschule erhalten hatte – als einzige Bildungsstätte im Altenburger Land (OVZ berichtete). Im Rahmen einer Projektwoche hatten die Kinder Ende Mai gemeinsam mit ihren Lehrern zahlreiche Ideen für das Vorhaben gesammelt. Ein Baumhaus wurde gewünscht, ein Klassenzimmer im Freien, Rückzugsorte oder Stellen, an denen man sich künstlerisch und kreativ betätigen kann. Vor allem aber deutlich grüner, so der Tenor der Knirpse, solle das Gelände künftig sein. In ausgefeilten Modellen hatten die vier Stammgruppen ihre Vorschläge festgehalten, am Ende wurden die Geeignetsten davon durch eine Planerin zusammen geführt und sollen nun mittelfristig umgesetzt werden.

Seit zwei Jahrzehnten wird an der Känguruschule in Ehrenberg bereits unterrichtet. Passend zum Jubiläumsjahr soll nun auch der Schulhof neu gestaltet werden. Die Schüler stellten nun ihre Konzepte vor.

Schulgründung war Premiere im  Freistaat

Verständlich, dass die Freude unter den Kindern groß ist, ist doch die anstehende Umgestaltung ein wunderbares Geschenk zum in diesem Jahr ebenso anstehenden 20. Jubiläum der Einrichtung. Dabei reichen die Wurzeln der Känguruschule sogar noch weiter zurück. „Begonnen hat alles 1996. Damals hat sich aus einer Elterninitiative heraus ein Verein gegründet. Ziel war es, eine Alternative zu staatlichen Lernformen zu schaffen“, blickt Schulleiter Daniel Beutler zurück. Das Besondere: Von Anfang an wurde in Ehrenberg ganz bewusst ein integratives Konzept verfolgt, sollten Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam lernen. Eine absolute Premiere im Freistaat, die auch die Landesregierung überzeugte. 1999 erteilte das Kultusministerium die Genehmigung zum Betrieb für die Känguruschule, seit 2006 ist die Einrichtung auch staatlich als Ersatzschule anerkannt.

Unterricht im Zwei-Pädagogen-System

Das besondere Unterrichtskonzept verfängt bis heute. „Wir werden im kommenden Schuljahr voraussichtlich 84 Kinder unterrichten“, kann Schulleiter Beutler berichten. Das ungebrochene Interesse sei sicher auch dem im Verhältnis zu mancher staatlichen Schule deutlich höheren Personalschlüssel zu verdanken. „Jede Stammgruppe wird im Zwei-Pädagogen-System unterrichtet, einem Grundschullehrer steht jeweils ein Sonderpädagoge zur Seite“, führt Beutlers Stellvertreterin Franziska Reise aus. Gut drei Stunden die Woche steht klassischer Frontalunterricht auf dem Programm, den Rest der Zeit bearbeiten die Kinder weitgehend selbstständig ihren Wochenplan – selbstverständlich mit fachkundiger Unterstützung an ihrer Seite.

„Paradiesische Zustände“ für Lehrkräfte

Die so geschaffene Atmosphäre sei es wohl auch, die der Känguruschule über all die Jahre eine stabile Personaldecke gesichert habe. „Wir sind hier tatsächlich wie eine kleine Familie“, betont Franziska Reise. „Wer hier arbeitet, für den geht es vor allem darum, den Kindern gerecht zu werden. Mit dem Zwei-Pädagogen-Konzept herrschen hier eigentlich beinahe paradiesische Zustände“, sagt sie ganz ohne Übertreibung. Entsprechend macht man sich in Ehrenberg auch wenig Sorgen, durch die 2017 wieder eingeführte Verbeamtung von Lehrern im Freistaat weniger Bewerber zu finden.

Schulprofil soll angepasst werden

Daneben wissen die Lehrer auch die Elternschaft im Rücken: „Wir haben eine breite Unterstützung, nicht zuletzt, was Arbeiten im und ums Schulgebäude herum angeht“, freut sich Reise. In die Ausrichtung des pädagogischen Konzepts werden die Erwachsenen ebenfalls mit eingebunden. Gerade auf diesem Gebiet ist künftig einiges geplant, kann die stellvertretende Leiterin verkünden. „Wir wollen unser Schulprofil anpassen, einen noch größeren Fokus auf Umwelt- und Gesundheitserziehung legen, die Bewegung der Kinder noch stärker fördern.“

Nun steht allerdings zunächst einmal das Jubiläum im Vordergrund. Am 7. September steigt die große Geburtstagsparty. Um 14 Uhr wird zur Feierstunde in die Ehrenberger Mehrzweckhalle geladen, im Anschluss lockt auf dem Schulgelände ein kunterbuntes Festprogramm – erste Aktionen zur Umgestaltung des Schulhofes inklusive.

Für Letztere ist die Känguruschule als freie Einrichtung auch auf Spenden angewiesen. Wer den neuen Schulhof unterstützen möchte, kann per Mail an mail@grundschule-kaenguru.de Kontakt aufnehmen.

Von Bastian Fischer

Quelle: https://www.lvz.de/Region/Altenburg/Kaenguruschule-in-Ehrenberg-wird-20-und-plant-den-Schulhof-neu

Veröffentlicht unter Schule

Unser Projekt „Grüner Schulhof“ – Die Planungen sind in vollem Gange

Nach vier aufregenden Projekttagen Ende Mai, während derer unsere Schüler in einer Zukunftswerkstatt in Schulhofmodellen ihren Traum vom Grünen Schulhof verwirklichten, war es am 27. Juni endlich soweit: Die Kinder konnten stolz ihre Schulhofmodelle allen interessierten Eltern und Gästen aus der Politik, wie dem Landtagsabgeordneten Christoph Zippel (CDU) und dem stellvertretenden SPD-Kreisvorsitzenden des Altenburger Landes Frank Rosenfeld (SPD), vorstellen. Der Kreisverband der  GRÜNEN im Altenburger Land überraschte uns sogar mit einem Spendenscheck über 100,00 Euro für die Neugestaltung unseres Schulhofes. Herzlichen Dank!

Anschließend präsentierte unsere Naturgartenplanerin Franka Möschl zwei Entwurfsplanungen für den zukünftigen Schulhof, welche auf Grundlage der Schulhofmodelle aller Stammgruppen entstanden waren. Beide Varianten überzeugten durch ihre vielseitigen Ideen für die naturnahe Umgestaltung unseres Schulhofes und berücksichtigten umfassend unsere Wünsche. In einer Abstimmung konnten alle Anwesenden ihren Lieblings-Schulhof wählen und Lob sowieKritik äußern. Diese Rückmeldungen werden entscheidend für die weitere Richtung unserer Schulhofplanung sein. Es bleibt also weiterhin spannend!

Veröffentlicht unter Schule