Der Kurs 4- Abschluss

Wie jedes Jahr hatte auch unser Kurs 4 ein Abschlussfest. Zu diesem Fest waren alle Lehrer, Erzieher, FSJ-ler und Familien von Kurs 4 eingeladen. Zu Beginn führten wir das Theaterstück „Die Konferenz der Tiere“ vor. Danach wurde das Buffet eröffnet. Nach dem Essen wurden die Geschenke für die Lehrer, Erzieher und FSJ-ler übergeben. Später hat Daniel noch Familienfotos von uns gemacht. Der Höhepunkt war die Karaoke. Mal mehr, mal weniger schief, sangen wir rockige Songs in das Mikro. Anschließend haben wir einen Film geguckt, bevor dann alle im Mädchenzimmer glücklich eingeschlafen sind. Es war ein sehr schönes Fest.
Annika & Zoe

Veröffentlicht unter Schule

Einzug ins Bongolo-Land

Am Sonntag, den 11. Juni war es endlich wieder soweit. Für alle Schüler der Freien Integrativen Grundschule Känguru begann die schönste Woche im Schuljahr. Unsere Schulfahrt stand bevor. Dieses Jahr fuhren wir nach Limbach- Oberfrohna. Als alle Bungalows eingeweiht und jedes Bett bezogen war, stürmten wir das im Feriendorf befindliche Freibad. Bald schon zeigten sich im Wasser unerbittliche Wasserpistolenkämpfer, Wasserratten, Könige der Rutsche und erste Sonnenbrandspuren. Das Abendbrot mit Eierkuchen und Buffet kam den leeren Bäuchen danach gerade recht. Nach einem langen Abend und einer kurzen Nacht starteten wir am nächsten Tag in das Schaubergwerk „Felsendome“. Mit Helmen ausgerüstet, erforschten wir die dunkle Höhle. Anschließend machten wir uns im strahlenden Sonnenschein auf den Weg zurück und warfen den Grill an. So manche leckere Wurst musste dabei ihr Leben lassen. Einen tollen Tag verbrachten wir auch auf der Augustusburg. Die verschiedenen Ausstellungen waren sehr interessant und der Folterkeller schon ein wenig gruselig. Gleich ging es zum nächsten Höhepunkt und als alle ruhig auf den Bänken saßen, begann die Falknershow. Alle verfolgten gebannt die Flugbahnen von Weiskopfseeadler, Schneegeier und Uhu. So mancher Zuschauer musste dabei auf seine Kopfbedeckung achten und sich wegducken, um nicht von den Schwingen der Vögel getroffen zu werden. Auch der kleinste Falke der Welt zeigte, wie geschickt er sich in den Lüften bewegen kann. Nachdem der Souvenirladen geplündert und die Geldbörsen leichter waren, fuhren wir mit dem Bus zurück ins Dorf. Wie die kleinen Ameisen kämpften sich dann alle Kängurus durch die Wäscheberge in den Zimmern, damit jedes Kleidungsstück seinen Platz im eigenen Koffer wiederfindet. Obwohl sich so manche Socke verirrte, wurden die Koffer geschlossen und die Discovorbereitungen liefen auf vollen Touren. Mit klingenden Ohren und ziemlich müde schliefen an diesem Abend alle Kängurus sehr schnell ein. Trotzdem viel zu früh endete am Mittwoch die Nacht und nachdem alle Zimmer gekehrt und das Frühstück vertilgt war, stiegen wir voller Vorfreude in die Busse, die uns in den Sonnenlandpark brachten. Hier kam jeder auf seine Kosten. Ob Wildtiergehege, Spielplatz, Kettenkarusell, Wildwasserbahn, Riesenrad oder Hüpfburg- alles wurde von uns ausprobiert und für gut befunden. So verging die Zeit wie im Fluge und am Nachmittag fielen alle glücklich und ziemlich müde in die Arme ihrer Eltern. An dieser Stelle noch einmal ein besonderes Dankeschön an alle, die zum Gelingen unserer Schulfahrt beitrugen. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Veröffentlicht unter Schule

Sport frei bei den Kängurus!

Man nehme eine Packung Sonnenschein, fünf Paar Gummistiefel, vier Springseile, einen Hindernisparcours und 66 motivierte Kinder, voller Elan und Vorfreude. Fertig ist ein großartiger Kindertag mit einem alternativen Sportfest! Wie jedes Jahr, fand es am 1. Juni im Waldstadion Altenburg statt. Die Wettkämpfe standen unter einem ganz besonderen Motto: TEAMGEIST! So konnten die Kängurus an diesem Tag nur durch eine gute Teamleistung zum Erfolg kommen und eine der heiß begehrten Medaillen abstauben. Nach einer kurzen Erwärmung verteilten sich die kleinen Sportler an den verschiedenen Stationen und kämpften in den darauf folgenden drei Stunden um Bronze, Silber oder Gold. Beim Biathlon-Hindernislauf kam es darauf an, Ruhe und Konzentration zu bewahren, nachdem man durch einen Tunnel, über eine Mauer, einen Slalom und über Sprungmatten gelaufen ist. 10 Becher galt es anschließend bei maximal drei Versuchen abzuräumen. Eine Weitere Disziplin war der Schubkarrenlauf. Dabei konnten 50 Meter ganz schön lang werden. Außerdem war die Absprache mit dem Teampartner besonders wichtig, damit der „Karren“ nicht umfällt. Für alle Außenstehenden war es ein ansehnlicher Wettkampf, bei dem viel gelacht wurde. In der Sprunganlage fand dieses Jahr das Synchronspringen statt. Auch hier kam es auf die richtige Abstimmung mit dem Partner an, damit eine beachtliche Weite gesprungen werden konnte. In der letzten Disziplin ließen die Kinder Gummistiefel so weit wie möglich fliegen. Besonders gefährlich lebte dabei unsere Ina, die beim Ablesen der Weiten so einigen Stiefeln ausweichen musste. Nachdem sich jeder Kurs an den Stationen durchgekämpft hatte, gab es eine schöne, abkühlende Überraschung für alle! Der Eiswagen versorgte uns bei strahlendem Sonnenschein mit einem leckeren Eis. Zum Schluss duellierten sich die drei Stammgruppen im Zweifelderball. Mit ihren beiden herausragenden Spielern Max Meinel und Jurek Lenk wurde es am Ende ein klarer und dominanter Sieg für die Igel, gegen welche die Delfine und Leos keine Chance hatten. Als beondere Herausforderung durfte Kurs vier gegen das gesamte Pädagogenteam antreten. Nach einem spannenden und lustigen Match waren dieses Jahr die Erwachsenen oben auf und gewannen das Spiel souverän.

Mit etwas Verspätung begann gegen 13 Uhr die Siegerehrung. Die Kinder waren besonders stolz und glücklich, dass viele Eltern bei der Vergabe der Medaillen dabei waren. Gratulation an alle Gewinner! Es war ein faires und harmonisches Sportfest!

Ein großes Dankeschön geht an alle helfenden Hände an diesem Tag. Sei es beim Auf- und Abbau, der Betreuung während der Wettkämpfe oder dem Rücktransport unserer Kängurus zur Schule!

 

Veröffentlicht unter Schule

Lesen ist ein großes Wunder

Heimlich und ganz leise zogen in den Wochen vom 1.5. bis 12.5. viele Tiere in die Känguruschule ein. Sie verkörperten unser diesjähriges Motto: „Tiergeschichten“. Es dauerte gar nicht lange und die Stammgruppenräume verwandelten sich. So entstanden im Handumdrehen eine riesige Zirkusmanege, eine Strandlagune, ein Konferenzzimmer, ein Elefantendschungel eine Geburtstagelounge sowie eine Dachshöhle. Nun konnte es endlich losgehen. Am Dienstag eröffnete die Theatergruppe unsere Lesewoche mit einer modernen Version des Buches „Die Schildkröte hat Geburtstag“. Mit Decken, Kissen, Sitzsäcken und kleinen Zelten zogen anschließend alle kleinen Leseratten der Schule in ihre Kursräume ein und machten es sich richtig gemütlich. Zum Lesen braucht man schließlich eine ruhige und stimmungsvolle Atmosphäre. Schnell vergingen die Lernzeiten beim Lesen der ausgewählten Bücher und beim Anfertigen großartiger Lesetagebücher. Aufgelockert wurden die Lesezeiten durch passende Näharbeiten, kreatives Gestalten und eine tolle Schildkrötengeburtstagsfeier.

In der zweiten Woche ging es am Mittwoch und Donnerstag in den einzelnen Kursen in die heiße Phase. Unsere Lesenacht stand bevor und wollte gebührend eröffnet werden. Dafür legten sich die Gruppen richtig ins Zeug und bereiteten tolle Einzelpräsentationen zu ihren Büchern vor. Wir starteten mit einem erfrischenden Frühlingslied. Danach ging es peppig mit einer Elefantenbilder- Modenschau von Kurs 1 weiter. In der Wal- Schule von Kurs 3 lauschten alle begeistert den Walklängen und erlebten eine Wal- Sportstunde. Völlig cool mit Rap und Rhythmus rockte der Kurs 2 die Bühne und zeigte, wie das Tintenmonster Ätze die Welt sieht. Politisch auf den neusten Stand brachte uns Kurs 4, denn die Konferenz der Tiere war selten so aktuell. Leiser wurde es dann beim Schattentheater. Klein und Groß wurde durch das selbst gedichtete Geburtstagslied der Schildkröte verzaubert. Nach dieser stimmungsvollen, vielfältigen und sehr kreativen Eröffnung stand nun die Wahl unserer Lesekönige der einzelnen Kurse auf dem Programm. Nach deren Siegerehrung stürzten sich alle unsere hungrigen Leselöwen auf das durch unsere Eltern liebevoll vorbereitete Buffet. Schnell waren die Teller voll und die Schüsseln leer. Nun konnten alle gestärkt in das Abendprogramm starten. Viele Stationen waren bereit, entdeckt zu werden. So entstanden originelle Lesezeichen und knisterten Schallplattenklänge durch die Räume. Im Vorlesezimmer lauschten wir spannenden Tiergeschichten. Eine Verfolgungsjagd zur Rettung eines Hundes erlebten wir im Multimediaraum. Ein weiterer Höhepunkt war die Fotostation, bei der spaßige Momente auf Fotos festgehalten wurden. Zu späterer Stunde, mit Einsetzen der Dunkelheit, klang die Lesenacht am stimmungsvollen Lagerfeuer aus. Knüppelkuchen und Grillwürstchen am Stock füllten noch die letzten leeren Lücken im Bauch. Ein Witz jagte den nächsten und brachte Alt und Jung zum Schmunzeln. Wir danken allen, besonders unseren tollen Schülern und Eltern, die zum Gelingen unseres Lese- und Schreibprojektes beitrugen. Voller Vorfreude erwarten wir schon das nächste Projekt.

Veröffentlicht unter Schule

Osterferien

An unserem Osterferienprogramm vom 10.04. bis zum 21.04.2017 nahmen wieder allerhand Schüler unserer drei Stammgruppen teil. Wir erlebten gemeinsam viele schöne und interessante Sachen. Mit einem Grusel- Trip durch das Labyrinthehaus in Altenburg starteten wir in die erste Ferienwoche. Hier zeigte sich, wer wirklich mutig ist und sich durch alle fünf Labyrinthe traut. Am Dienstag traten die Kinder in Kleingruppen gegen einen Erzieher an und duellierten sich mit diesem in verschiedenen Spielen. Beim Eierlauf, Wörter merken, Quiz und vielem mehr, gelang es schließlich nur einer von vier Gruppen gegen den Erzieher zu gewinnen. Mit Osterbastelei und einem schweißtreibenden Sportangebot endete die erste Ferienwoche.
Kräftig gestärkt und ausgeruht, nach dem langen Osterwochenende, begann die Woche am Dienstag mit geschlechtertypischen Angeboten. Die Mädels studierten einen Bauchtanz ein, welchen sie am Ende des Tages sichtlich stolz präsentierten. Die Jungs hingegen konnten ihre Kräfte bei einem Kicker-Turnier messen. Hierbei traten sie Einzeln und in der Gruppe an. Am Mittwoch drehte sich alles *Rund ums Ei*. Wir verarbeiteten die letzten Ostereier zu Rührei, wogen verschiedenste Osterüberbleibsel, stellten aus Eierschalen Kerzen her und traten im Eierlauf sowie Eierzielschießen gegeneinander an. Ein großes Quiz mit viel Wissenswertem zum Thema Ei versteckte sich in allen Etagen und Ecken unseres Schulhauses. Ein weiteres Highlight war der Besuch bei der Agromil Agrar GmbH Mockern am Donnerstag. Die Kinder waren ganz verzaubert von kleinen Kälbchen, beeindruckt von Informationen rund um die Kuh und erstaunt über Technik und die dazugehörigen Maschinen des Agrar Betriebes. Mit einem tollen *Milchprodukt- Buffett*, gesponsert von der Anlage, ließen die Kinder den Tag ausklingen. Wir bedanken uns nochmals recht herzlich für den schönen Tag und die Gastfreundschaft. Am letzten Ferientag machten wir eine *Hasenjagd* durch das Dorf. Ziel dabei war es, die erste Gruppe (die Hasen) mithilfe von ausgelegten Möhren-Hinweisen zu fangen. Die zweite Gruppe (die Jäger) waren den Hasen stets dicht auf den Fersen, konnten sie jedoch am Ende nicht fangen. Später ließen alle gemeinsam die Ferien bei verschiedenen Spielen oder Basteleien ausklingen.

Veröffentlicht unter Schule