Letzter Schultag

Nach einer aufregenden Schulfahrt war es nun so weit: der letzte Schultag. In der ersten Lernzeit wurden die Stammgruppenräume auf Vordermann gebracht und die Kinder räumten ihre Fächer aus. Dann gab es endlich die langersehnten Zeugnisse, in denen natürlich erst einmal ausgiebig geschmökert wurde. Für die zweite Lernzeit planten die Erzieherinnen und Erzieher eine Schnipseljagd für die Igel und Leoparden, die in einer Wasserschlacht am Ufer der Pleiße endete. Die Delfine und Krokos verabschiedeten sich derweil tränenreich von ihren Lehrerinnen ( ). Wir hoffen alle auf ein baldiges Wiedersehen! Während die Tränen noch trockneten, wurden unsere Sachen schon wieder getränkt- Wasserschlacht Teil 2 auf dem Schulhof. Im Anschluss daran ging es zum Theaterstück „What the ladybird heard“. Gespannt schauten wir Kurs 4 bei ihrem witzigen Schauspiel auf Englisch zu. Well done! Mit diesen tollen Eindrücken startete dann Kurs 1 bis 3 in die wohlverdienten Sommerferien, während Kurs 4 die letzten Handgriffe für den Abschlussabend erledigte.

Am frühen Abend trafen sich dann alle Schulabgänger, Eltern und das Känguru-Team in einer gemütlichen Runde, um noch einmal gemeinsam in Erinnerungen zu schwelgen. Nach einer gelungenen Vorstellung des Cup-Songs erhielt nun auch Kurs 4 seine Abschlusszeugnisse. Alle Stammgruppenleiter holten ihre „Großen“ nacheinander zu sich, gaben ihnen noch einmal gute Ratschläge auf den Weg in die weiteren Schulen und es wurden liebevolle Geschenke ausgetauscht. Nachdem auch die Eltern in den Genuss des tollen Theaterstücks kamen, wurde das von den Eltern vorbereitete Buffet eröffnet und das große Schlemmen konnte beginnen. An dieser Stelle vielen Dank an alle Eltern, die diesen Abend tatkräftig unterstützt haben! Wie konnte es bei den Temperaturen auch anders sein, dauerte es nicht lang und die nächste Wasserschlacht brach mit Pauken und Trompeten über uns herein. Aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei. Nachdem sich alle Eltern von ihren nassen Kindern verabschiedet hatten, konnten unsere Vierer eine letzte schöne Nacht auf dem Känguruschulhof verbringen.

Kurs 4 Delfine

Wir wünschen euch viel Erfolg auf eurem weiteren Weg und freuen uns auf ein Wiedersehen!

Juliane Bojahr und Alexander Haseloff

Unsere Schulfahrt ins Kohrener Land

Um das Ende des Schuljahres 2015/ 2016 gebührend zu feiern, trafen sich alle Kängurus zur gemeinsamen Schulabschlussfahrt. Vom 20.06. bis 23.06. enterten wir die Heimvolkshochschule in Kohren-Sahlis und brachten Schwung in das kleine beschauliche Städtchen.

Nachdem alle Eltern ihre Sprößlinge abgeliefert hatten und die Zimmer bezogen waren, wurde in unterschiedlich durchmischten Gruppen die Gegend rund um unsere Herberge erforscht. Ob Burgruine, Riesenspielplatz oder einfach den Ort erkunden, für jeden Geschmack war etwas dabei. Nach einem ausgiebigen Mahl ging es, wie kann es in einer Töpferstadt auch anders sein, zum Töpfern. Dabei entstanden nicht nur schöne Tassen und Körbe, sondern auch witzige Tontierchen, die in ein paar Wochen von den kreativen Künstlern in Empfang genommen werden können.

Nach einer sehr aufregenden und kurzen ersten Nacht teilten sich die Stammgruppen untereinander auf. Neben Baden im Fluss, Geocaching, einer Wanderung zur Burg Gnandstein (die wir leider aufgrund fehlender Wegweiser im Wald nicht finden konnten), stand Sommerrodeln auf dem Plan. Das Abendprogramm gestalteten Karola und Jörg Günther, sowie Liebling aller Herzen: Herr Schmidt (der vierbeinige Assistent der Beiden). Ein Teil der Kängurus machte mit Karola eine Fackelwanderung und lernte dabei viel über die Geschichte der Umgebung, während eine andere Gruppe mit Jörg und Herrn Schmidt den faszinierenden Besonderheiten der Fledermaus auf die Spur kam. Einen riesigen Dank dafür!

Während sich in den letzten beiden Tagen alle wild durchmischten, fanden wir am dritten Tag in unsere ursprünglichen Stammgruppen zurück. Die Leoparden starteten eine aufregende Wanderung durch einen, von Feenstaub durchsetztem Wald und fanden sogar Gold, um sich schließlich im Labyrinth der Sinne zu verlieren. Bei den Delfinen und Krokos ging es, wie sollte es bei Wassertieren auch anders sein, ins Frohburger Waldbad. Die Igel vertrieben sich derweil die Zeit auf der Sommerrodelbahn und genossen den letzten Tag am Fluss.

So ging unsere tolle Schulfahrt auch zu Ende und alle wurden am nächsten Morgen geschafft, aber glücklich von ihren Eltern abgeholt.

Juliane Bojahr und Alexander Haseloff

Sommerfest 2016

Inzwischen ist das jährliche Sommerfest der Freien Integrativen Grund­schule Känguru schon zur Tradition geworden. Hier treffen sich kurz vor Beginn der Sommerferien alle Kinder, Eltern, das Pädagogen-Team und Mitglieder des Vereins.

So feierte die Schule und der Verein dann auch am vergangenen Freitag, 10. Juni 2016, bei sommerlichen Temperaturen. Für die Kinder gab es eine riesige Hüpfburg, von der VR-Bank gesponsert, die zum Rutschen und Springen einlud, DJ Discounter sorgte für Gute-Laune-Musik, beim Kinderschminken wurden Marienkäfer, Piraten und andere Fantasiefiguren gesichtet und obendrein sah man die lustigsten Luftballonfiguren.

Für das leibliche Wohl sorgte ein riesiges Mitbringbuffet der Eltern und dank der Freiwilligen Feuerwehr Mockern war auch das Grillen gesichert. Mit leckeren Bratwürsten und Steaks rückten die fleißigen Grillmeister dem Hunger zu Leibe.

Rundum ein schönes Fest zum Jahresabschluss. Nun heißt es für die Kinder: Nur noch zwei Wochen Schule und dann sind endlich die langersehnten Sommerferien.

Der Vorstand dankt allen Helfern und Unterstützern.

Unser Sportfest

Für viele Kinder ist der 1. Juni ein Tag voller Freude und Aufregung. Noch schöner wird dieser Tag, wenn man auf dem Siegertreppchen Medaille und Urkunde überreicht bekommt. Das Sportfest der Freien Grundschule Känguru im Waldstadion Altenburg fand wie jedes Jahr am Kindertag statt. Ein bedeckter Himmel und Regentropfen hier und da hinderten uns nicht daran, in vier aufregenden Disziplinen die besten Sportler und Sportlerinnen zu ermitteln. Pünktlich um neun Uhr wurden auch die letzten Sportmuffel zur Erwärmung wachgerüttelt, welche die Kinder des Kurs 4 motivierend gestalteten. Kurz darauf ertönte ein kräftiges „Sport frei!“ und alle verteilten sich kursweise auf dem Gelände an den verschiedenen Stationen. Den gesamten Vormittag gaben die Kinder sowohl im Weitwurf und Weitsprung, als auch beim Sprint und Bobbycar-Rennen ihr Bestes, wobei Werte erzielt wurden, die uns staunen ließen. Nachdem alle Weiten und Zeiten ausgewertet waren, lieferten sich alle Stammgruppen spannende Duelle im Tauziehen. Dabei stachen die Igel – nicht mit ihren Stacheln – sondern ihren Kräften Delfine, Leoparden und Krokodile aus. Im Duell Schüler gegen Lehrer und Erzieher aber, konnte das Zusammenwirken aller Stammgruppen nicht standhalten und die Kinder mussten sich den Erwachsenen geschlagen geben. Den wahrhaft krönenden Abschluss bildete die Siegerehrung, bei der die windigsten Kängurus ausgezeichnet wurden.

Ein großes Dankeschön geht an Jeannette und Sascha, die die diesjährige Organisation des Festes übernahmen!

Jocelyn Möbius

Hier rasselt was…

Trommeln, Rasseln, Tröten – das sind alles Instrumente, die man leicht, mit wenig Material, nachbasteln kann. Das dachte sich auch die Musik-AG, die in den vergangenen Wochen eifrig an eben diesen Instrumenten tüftelte. Auf Konservendosen, Zeitungspapier, Luftballons und Co. griffen wir dabei zurück und zauberten kleine, einzigartige Meisterwerke. Unser Ziel ist es nun diese in ein kurzes Programm zu integrieren, das wir gern auch mal vor Publikum darbieten möchten. In den nächsten Wochen liegen daher noch intensive Proben vor uns. Hier schon mal ein Vorgeschmack…

Eure Musik-AG

Tag der offenen Tür und Ehrenberger Dorffest 2016

Am Samstag, den 21.05. erwachte Ehrenberg zum Leben. Ab 13.00 Uhr tummelten sich Interessierte zum Tag der offenen Tür in der Känguru-Schule. Die Besucher hatten einen Einblick in unsere Stammgruppenräume, die Kreativräume sowie den Hortbereich. Lehrer und Erzieher standen für Fragen und Auskünfte zur Verfügung. Ab 14 Uhr fand im Kunstraum ein kreatives Angebot statt. Dabei konnten kleine sowie auch große Besucher ihre künstlerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Natürlich war auch unser Schulfilm zu sehen.

Kinderflohmarkt

Ab 15.00 Uhr war dann auch vor der Schule und der Mehrzweckhalle reges Treiben. Auf einem kleinen aber feinen Kinderflohmarkt präsentierten kleine Verkäufer ihre „Waren“ und hatten erste Verkaufserfolge. Alle hoffen natürlich, dass der Flohmarkt im nächsten Jahr ein noch größerer Erfolg wird. Nicht weit vom Flohmarkt konnte man unsere Tombola finden. „SELBSTGEMACHT“ wurde in den letzten Wochen der Vorbereitung großgeschrieben. Tolle handgefertigte Produkte warteten darauf gewonnen zu werden. Die Tombola fand bei den Gästen großen Anklang und war ein toller Erfolg, ebenso wie das üppige Kaffee- und Kuchenbuffet. Ein Besuch auf dem Dorffest lohnte sich für Klein und Groß. Vor allem die Kinder konnten natürlich viel erleben. Wir danken allen die zum Erfolg dieses Tages beigetragen haben.

Mandy Groß

Hier findet ihr noch den Artikel aus der LVZ zum Dorffest und Tag der offenen Tür.

Und plötzlich ist alles anders…

Ein Schulhaus voller Kinder, die gespannt warten, was gleich passieren wird:

Ein Lehrer betritt voller Elan die Bildfläche und hält voller Erwartung vier Bücher in der Hand. Die Titel lauten „Ein Pferd namens Milchmann“, „Hilfe! Ich will hier raus!“, Lesewoche„Der kleine Vampir“ und „Waffelherzen an der Angel“. Er fragt, wie er diese vier Bücher in einer Woche lesen solle? Plötzlich hat er eine Idee. Er bestellt sich zwei Leseautomaten. Als sie ankommen, weiß er überhaupt nicht, welche Knöpfe er drücken soll und probiert einfach. Die beiden Automaten beginnen zu singen, chinesisch zu sprechen, die Bücher verkehrt herum zu halten und von hinten nach vorne vorzulesen. Nach einigen Versuchen muss er feststellen, dass Leseautomaten doch nicht halten, was sie versprochen haben und bittet die Kinder, ihm beim Lesen zu helfen…unsere Lesewoche (9.5. bis 13.5.) unter dem Motto „Und plötzlich ist alles anders…“ beginnt.

In die Zimmer zog Gemütlichkeit ein, denn alle machten es sich auf Kissen, Decken, Sitzsäcken oder Matratzen bequem und lasen in ihrer Stammgruppe eines der vier oben genannten Bücher. Zusätzlich entstanden in dieser Woche tolle Leserollen oder Lesetagebücher. LesewocheUnsere Lesenacht am Donnerstag rundete mit der Wahl des Lesekönigs das Ganze ab, so dass wir am folgenden Montag mit neuer Energie in die Schreibwoche starten konnten. In dieser Zeit enstanden entweder frei erdachte Geschichten, welche in kleine Bücher oder auf Schmuckblätter geschrieben wurden oder es konnte weiter an den bereits gelesenen Büchern gearbeitet werden. Nach diesen zwei wunderbaren Wochen des Lesens und Schreibens beendete eine kleine Ausstellung und die Vorleserunde für unsere Eltern, zu der alle eingeladen waren, die Lust und Zeit hatten, die Geschichten der Kinder zu hören diese zwei kreativen Schulwochen.

Jeannette Lerchner

Besuch auf der Straußenfarm in Hartha

Am 22.04.2016 besuchten wir Kinder aus Kurs 1 und 2 im Rahmen des Heimat- und Sachkundeunterrichtes die Straußenfarm Burkhardt in Hartha bei Lumpzig. Dank vieler freiwilliger Eltern, welche uns hin und zurück fuhren, erlebten wir einen Vormittag hautnah mit den Straußen. Wir staunten über die riesigen Eier, welche diese imposanten Vögel legen, bestaunten die Gehege und Ställe und lauschten aufmerksam den Erzählungen von Familie Burkhardt. Es gab wirklich viele staunenswerte Fakten zu erfahren. Nachdem wir auf dem Hof gefrühstückt und den Hofladen in Augenschein genommen hatten, ging es wieder zurück in die Schule.

An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an Familie Burkhardt und alle Eltern, die uns unterstützt haben.

Jeannette Lerchner

Dancing Kängurus beim HEPpy- Day

Zum wiederholten Male galt es am 17.03. für alle aufgeregten Tänzerinnnen der Däncing Kängurus allen Mut zusammen zu nehmen und sich einem großen Publikum im Goldenen Pflug in Altenburg zu stellen. Denn wie jedes Jahr durften wir im Eröffnungsprogramm des HEPpy- Days – einem Sportfest für Menschen mit Behinderung, ausgerichtet von den angehenden Heilerziehungspflegern der Staatlichen Berufsbildenden Schule für Wirtschaft und Soziales – auftreten. Der tosende Applaus aller Mitwirkenden stellt sowohl den Lohn für alle anstrengenden Proben der letzten Monate als auch den Ansporn für viele weitere bevorstehende schweißtreibende Trainings dar. Ein großer Dank gilt den Mamas, die uns seelisch, moralisch und „fahrerisch“ unterstützten. Ein herzliches Dankeschön auch den HEP`s für den großzügigen Präsentkorb. Wir kommen nächstes Jahr zum 10. Geburtstag dieses tollen Events gerne wieder… 

Klaudia Greger

Radeln für einen guten Zweck

Am Samstag traten auch wir als `Freie integrative Grundschule Känguru` erstmals mit in die Pedale. Der Rotary-Club veranstaltete zum wiederholten Male einen SpendenRadMarathon. Die Spendengelder, ganze 11.700 Euro, werden für die Unterstützung gehandicapter Kinder verwendet. 12 Stunden musste jedes der 40 Teams strampeln. So auch das Team „Känguruschule“. Kampfgeist lag in der Luft, als man den Raum im Fitnessstudio „Alte Ziegelei“ in Altenburg betrat. 40 Spinning-Räder standen bereit und warteten auf ihre Radler. Auch, wenn man nicht das schnellste Team sein musste, gaben alle Teilnehmer ihr Bestes, um unsere Schule würdig zu vertreten. Ein großes Dankeschön an alle, die angetreten sind und sich der schweißtreibenden Aktion gestellt haben.

 Jeannette Lerchner