Kleiderbörse am 11.03.2017

Hervorgehoben

Unsere nächste Kinder- und Jugendkleiderbörse findet

am 11.03.2017, von 9.00 bis 12.00 Uhr

in der Känguruschule in Ehrenberg statt.

Es können gut erhaltene Baby-, Kinder- und Jugendbekleidung für die kommende Frühjahr-/Sommersaison sowie Spielsachen, Schwangerenbekleidung, Kinderwagen, Kinderbetten, Autokindersitze und Babywippen preiswert erworben werden.

Wenn Sie gut erhaltene Sachen verkaufen möchten, melden Sie sich bitte vorher an.

Alle Informationen und Details finden Sie hier (PDF).

Veröffentlicht unter Schule

Feierlicher Schulanfang

Am Samstag, den 11.08.18 war es endlich so weit. 22 aufgeregte Kinder mit leuchtenden Augen kamen zum Schulanfang in die Känguruschule. Nach einer herzlichen Willkommensrede des Schulleiters, einer Einlage des ebenfalls aufgeregten Kängurus „Flitzi“ und einem tierisch guten Theaterstück konnten die Kinder ihre ersten Schulsachen im Freiluftklassenzimmer entgegennehmen. Danach ging es an das Vergraben der Schatzkiste, in welcher kleine Erinnerungsstücke liegen, die nach der Grundschulzeit wieder ausgegraben werden sollen. Anschließend ließen die Neueinschüler bunte Luftballons steigen, an denen kleine Kartengrüße für eventuelle Finder hingen. Vielleicht kommt die eine oder andere Karte auch per Post zurück in die Schule – wir sind gespannt. Nun kam es zum Höhepunkt. Die reich gefüllten Zuckertüten wurden von der Freiwilligen Feuerwehr Ehrenberg mit Tatütata an die Erstklässler übergeben. Dabei musste so manchem Kind beim Halten kräftig geholfen werden. Nachdem das erste gemeinsame Kursfoto geknipst wurde, gingen alle Kinder mit ihren Familien nach Hause, um dort weiter ihren Schulanfang zu feiern. Wir wünschen allen Schulanfängern sowie ihren Familien einen guten Start in die Schulzeit und schöne Jahre an unserer Känguruschule.

Veröffentlicht unter Schule

Rückblick auf die Sommerferien im Hort

Am 23.07.2018 erwachte unsere Känguru-Schule zu neuem Leben, nachdem drei Wochen lang alle Kinder und Pädagogen in ihren verdienten Sommerurlaub aus-geflogen waren. In der vierten Woche der Sommerferien reisten wir in das ferne Land des Traumzauberbaumes und gestalteten tolle und individuelle Traumzauberbäume auf Leinwänden. Außerdem schlürften wir frisch zubereitete Cocktails, vernaschten leckeres Eis und kühlten uns im Planschbecken sowie bei Wasserschlachten- und spielen ab. „Auf geht´s in den Wald!“ Die ersten zwei Tage der fünften Ferienwoche drehten sich um das Thema Wald. Wir bauten großartige Buden aus Naturmaterialien, begaben uns auf die Spuren von Waldtieren und unterstützten den Wald, indem wir fleißig Müll sammelten. Bei Popcorn und leckeren Getränken entspannten wir uns am Mittwoch bei einem Kinofilm. Eine besondere Abwechslung war die spontane Einladung von Familie Hänsch, welche uns ihren Pool und Garten zum Abkühlen sowie Spielen anboten. Der Pool, das große Baumhaus sowie ein Trampolin –Spaß war garantiert! Alle waren begeistert und hatten einen tollen Tag. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal herzlich bei Familie Hänsch für die Einladung und ihre Einsatzbereitschaft bedanken.
In der letzten Ferienwoche hingen wir am Fledermaustag einfach mal ab. Jeder konnte selbst entscheiden, worauf er Lust hat. „Alle Neune!“, hieß es dann am Kegeltag, den wir auf der Kegelbahn in Ehrenberg verbrachten. Einige Kegeltalente wurden entdeckt und die ersten Plätze waren heiß umkämpft. Das Highlight der Woche war natürlich unsere Beachparty. Wir tanzten zu coolen Sommerbeats, schlitterten auf einer selbstgebauten Wasserrutschbahn und die Jungs holten den Sieg beim Beachfeuerball. Leckereien und eisige Cocktails versüßten uns den Tag und wir ließen die diesjährigen Sommerferien entspannt ausklingen.

Veröffentlicht unter Schule

Achtung: Vollsperrung zwischen Zschechwitz und Ehrenberg

Kurzmitteilung

Der Verkehrsdruck auf Lehndorf wird weiter zunehmen. Grund ist eine Vollsperrung zwischen Zschechwitz und Ehrenberg ab Anfang Juli wegen des Neubaus der Straße. Die Umleitung wird durch Lehndorf gelegt, wo e schon jetzt massive Beschwerden der Anwohner wegen der gesperrten B 93 gibt.

Altenburg/Nobitz

Für die umleitungsgeplagten Lehndorfer kommt es nun noch dicker. Das Landratsamt legt ab Anfang Juli eine weitere Umleitung durch den Nobitzer Ortsteil, der wegen des laufenden Neubaus einer Bahnbrücke und der damit einhergehenden Vollsperrung der Bundesstraße 93 bereits jetzt schon mehr als genervt ist (OVZ berichtete).

Anlass ist die Vollsperrung der Straße zwischen Zschechwitz und Ehrenberg. Dieser Abschnitt der Kreisstraße soll laut Mitteilung des Landratsamtes vom 2. Juli bis voraussichtlich spätestens 31. August erneuert werden. Dies geschieht im Anschluss an eine gemeinsame Kreuzungsmaßnahme der Deutschen Bahn AG und des Landkreises Altenburger Land zur Erneuerung der Eisenbahnüberführung sowie eines Teilabschnittes der Kreisstraße in der Ortslage Ehrenberg. Diese Bauprojekte seien nun im Wesentlichen abgeschlossen ist, heißt es.

Darauf kann nun der Neubau der Ortsverbindung und der Anschluss vor der neuen Bahnüberführung erfolgen. Das Straßenverkehrsprojekt werde ebenso zur Beseitigung von Hochwasserschäden am Straßenkörper durchgeführt. Im Zuge der Erneuerung des Streckenabschnittes erfolgt gleichzeitig eine Verbreiterung der Fahrbahn auf 5,50 Meter. Die Bauleistungen umfassen außer der Erneuerung der Fahrbahnbefestigung in Asphaltbauweise ebenso die Erneuerung der Straßenentwässerungsanlage zwischen Ortsausgang Zschechwitz und der Brücke über die Pleiße.

Während der Arbeiten wird der Abschnitt zwischen Zschechwitz und Ehrenberg voll gesperrt. Vom 2. Juli bis 11. August wird der Verkehr über die B 93 von Altenburg über Mockern nach Lehndorf umgeleitet, Von dort geht es weiter über Heiligenleichnam, Greipzig, Mockzig nach Ehrenberg. Nach der Vollsperrung kommt es vom 12. bis 31. August wegen Arbeiten an den Nebenanlagen zur halbseitigen Sperrung.

Wegen der neuerlichen Umleitung wird sich die Verkehrsbelastung in Lehndorf weiter verschärfen. Vor allem durch die Neue Welt zwängt sich dort seit Monaten bereits der Fernverkehr, der dort eigentlich nichts zu suchen hat.

Von Jens Rosenkranz

 

Quelle: OVZ (http://www.lvz.de/Region/Altenburg/Vollsperrung-zwischen-Zschechwitz-und-Ehrenberg-Umleitung-fuehrt-durch-Lehndorf)

Die Kängurus verreisen nach Kretzschau am See

Unsere diesjährige Schulfahrt führte uns vom 25. bis zum 28. Juni nach Kretzschau am See. Nachdem die Leo`s, Wölfe, Igel und Delfine in die gemütlichen Bungalows eingezogen waren, ging es auf zur Seerallay. Dort lernten wir interessante Details zur Entstehung des Sees, suchten nach bestimmten Bäumen, Verkehrsschildern sowie Türen und entdeckten so manche idyllische Stelle für zukünftige Fotoserien. Nachdem auch die Spielgeräte der Jugendherberge ausprobiert und für gut befunden wurden, trafen wir uns zum Ausklang des Tages am großen Grill. Blitzschnell verschwanden Bratwürste, Grillkartoffeln, Salate und Käse in den Bäuchen. Am Dienstag und Mittwoch verwandelten sich alle Kängurus entweder in Indianer oder in Steinzeitmenschen. Schnell wurde klar, dass Feuer machen, Körbe flechten, Speerwerfen oder Bogenschießen gar nicht so einfach sind und Geduld, Geschick sowie ein gutes Auge brauchen. Das Bearbeiten von Speckstein zu kleinen Talisman – Figuren und die Indianertänze begeisterten uns besonders. Den Dienstag ließen wir dann gemütlich am Lagerfeuer ausklingen. Mit fetzigen Klängen unserer Lieblingslieder, Nebelmaschine und Strobo- Licht brachten wir am Mittwochabend den Discoraum zum Kochen. Müde und glücklich fielen alle ins Bett, um am nächsten Tag frisch und munter den Eltern in die Arme zu fallen.

Veröffentlicht unter Schule

Wir waren dabei – und zwar ganz vorn!

Beim 10. Skatstadtmarathon in Altenburg haben die SchülerInnen und Eltern unserer Schule sowohl herausragende Einsatzbereitschaft als auch Durchhaltevermögen bewiesen. Sie kamen am Sonnabend, den 09.06.2018, trotz großer Hitze zum Altenburger Topfmarkt. Der Startschuss fiel zuerst für alle LäuferInnen der 400m- und danach für die der 3600m- Strecke. Spätestens da war alle Aufregung verflogen. Jetzt hieß es nur noch für jeden, sein Bestes zu geben und vor allem durchzuhalten. Am Ende hat sich all die Mühe gelohnt. Zum einen konnten die Mädchen beim 3600m- Lauf mit einem 6. und 7. Platz punkten. Zum anderen belegte unsere Schule den 2. Platz beim Schulwettbewerb, bei welchem die Anzahl der TeilnehmerInnen einer Schule ausschlaggebend war. Jubelnd und tanzend konnten wir so einen Scheck in Höhe von 400 Euro entgegennehmen.

Unser Ziel ist damit für das nächste Jahr gesteckt – Erster werden!!!

Veröffentlicht unter Schule