Opa Peter verläuft sich im Dschungel

Diese spannende Geschichte wurde von Kevin und Angelina gemeinsam ausgedacht und aufgeschrieben. Viel Spaß beim Lesen.
  Die Autoren Kevin (Förderbedarf) und Angelina mit den Hauptfiguren der Geschichte

Eines Tages beschließt Opa Peter einen Abenteuerurlaub zu machen. Da Opa Peter ein sehr moderner Großvater ist, informiert er sich im Internet über spezielle Reiseangebote. Da entdeckt er etwas: Eine 1-wöchige Tour durch den Dschungel. Das ist genau das richtige für ihn. Kurz informiert er sich genauer über den Dschungel und dann wird gebucht.
Freitagabend um 23.30 Uhr geht es dann im Zug mit der Reisegruppe „Rote Zora Altenburg“ los, in Richtung Dschungel nach Südamerika. Im Dschungel angekommen, gibt es schon viel zu beobachten, viele Bäume, Büsche und sogar wilde Tiere. Das findet Opa Peter toll. Da Opa Peter aber schon ziemlich alt ist und mittlerweile auch nicht mehr gut sieht und hört, hat er kurzerhand seine Reisegruppe verloren. Nun ist er ganz auf sich allein gestellt und hat viel Angst. Langsam schleicht er sich von Baum zu Baum. Auf einmal sieht er einen großen gefährlich aussehenden Leoparden. Die beiden schauen sich erschrocken an und der Leopard knurrt, weil er Angst vor Opa Peter hat. Langsam geht Opa auf den Leoparden zu. Auch das Tier merkt, dass es keine Angst vor Opa Peter haben muss. Dieser beschließt sich mit dem Leoparden anzufreunden und streichelt ihn. Das Tier ist sehr verschmust und lässt sich gern streicheln. Endlich freunden sich die beiden an und machen sich nun gemeinsam auf den Weg, um Opa Peters Reisegruppe wiederzufinden. Nach einer 3-stündigen Wanderung quer durch den Dschungel wird Opa Peter schwach, schließlich ist er ja nun schon 80 Jahre alt. Deshalb beschließt er, sich auf dem Rücken des Leoparden, welchen er mittlerweile Toni genannt hat, tragen zu lassen. Und so liefen sie 2 weitere Stunden durch den Dschungel. Plötzlich rief es ganz laut: „Opa Peter!“ und noch einmal: „Opa Peter!“. Das kann nur die Reisegruppe von Opa Peter sein. Auf einmal sieht Toni die Reisegruppe „Rote Zora Altenburg“, bekommt Angst, wirft Opa Peter von seinem Rücken und rennt weg, ohne sich zu verabschieden. Opa Peter ist sehr glücklich, seine Reisegruppe endlich wieder gefunden zu haben. Trotzdem ist er etwas traurig darüber, dass er sich nicht von Toni verabschieden konnte, schließlich werden sich die beiden nie wieder sehen. Nichtsdestotrotz verbringt Opa Peter noch seine restliche Zeit glücklich im Dschungel und erlebt zusammen mit der Reisegruppe „Rote Zora Altenburg“ viele tolle Dinge. Auch der Leopard Toni findet im Dschungel sein Glück, nämlich eine hübsche Leopardendame. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie  noch heute.